Portrait Yvonne Traber

Dr. phil. Yvonne Traber-Perren
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
Im Roggebode 3, 5400 Baden

Tel.: +41(0)56 221 18 08
Mobile: +41(0)76 391 01 88

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Zur Person:

Geboren bin ich 1947 in Zermatt VS, wo ich auch meine ersten 10 Jahre verbrachte. Die spätere Kindheit und die Schuljahre verlebte ich in Olten. Nach unserer Heirat zogen mein Mann und ich in den Raum Zürich, wo ich seither lebe. Ich bin geschieden und habe 3 erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Ich lebe zusammen mit meinem Lebenspartner.
Nach der Familien- und Mutterpause, in welcher ich grösstenteils im kaufmännischen Bereich teilzeit berufstätig war, entschloss ich mich 1984, die Matura nachzuholen, wozu ich die Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene (KME) in Zürich besuchte. 1987 begann ich an der Uni Zürich klinische Psychologie bei Frau Prof. Inge Strauch, Psychopathologie und Pädagogik zu studieren.
Mein Studium schloss ich 1995 mit einem Lizentiat zu Kinderträumen ab. Anschliessend arbeitete ich als Assistentin bei Frau Prof. Strauch an der Abt. Klinische Psychologie, wo ich 2000 meine Dissertation (ebenfalls im Forschungsbereich Kinderträume) beendete.
Daneben arbeitete ich während 2½ Jahren in einer Krisenwohngruppe für Drogenabhängige. 2001 bis 2010 arbeitete ich teilzeit bei Prof. Rainer Hornung an der Abteilung für Sozial- und Gesundheitspsychologie der Uni Zürich, wo ich Forschung zum Thema Sexualität bei Frauen betrieb und Lehraufträge zu qualitativen Forschungsmethoden durchführte. Daneben bin ich psychotherapeutisch tätig. Während des Studiums liess ich mich in Kinesiologie ausbilden, welche ich seit 1993 bis 2012 anwendete, um mich dann ganz auf Gestalttherapie zu konzentrieren. Seit einigen Jahren unterrichte ich Gestalttherapie an der APAMED in Jona für zukünftige BeraterInnen in Angewandter Humanistischer Psychologie.

Therapeutischer Werdegang:

Zur Gestalttherapie kam ich auf Umwegen. Zunächst wollte ich meine therapeutische Ausbildung am C.G.Jung-Institut machen, merkte aber nach 3 Jahren entsprechender Lehrtherapie, dass sich meine körperorientierte Arbeit mit Kinesiologie nicht ohne weiteres damit verbinden liess. In dieser Zeit stiess ich auf eine Anzeige des IGG (Institut für Gestalttherapie und Gestaltpädagogik, Berlin) für einen Informationsabend. An diesem Info-Abend erfuhr ich, dass sich gerade eine neue Gruppe in der Schweiz konstituierte und meldete mich kurz entschlossen an, was ich in der Folge nicht bereute.
Während 5 Jahren liess ich mich an vielen Wochenenden und Intensivwochen zur Gestalttherapeutin ausbilden und erlebte in dieser Zeit einen grossen persönlichen Fortschritt. Ich erfuhr meine Stärke und versöhnte mich mit meinen Schwächen - ich lernte, mich anzunehmen und konnte mich dadurch verändern. Dies ist für mich eine der grossen Qualitäten der Gestaltarbeit, in Kontakt zu meinem Gegenüber, im Prozess, welcher sich im Hier und Jetzt abspielt, zu lernen, mich mit dem anderen wirklich auseinander zu setzen.
Der Prozess hört nie auf und so lerne ich immer noch: von meinen Klient/innen, von meinen Kolleg/innen, von meinen Supervisor/innen.
Meine Identifikation mit Gestalt drückt sich auch darin aus, dass ich mich 4 Jahre lang in der Redaktion von GESTALT (aktuell: GESTALT&INTEGRATION) und seit 2001 im Vorstand des SVG engagier(t)e. Die Vorstandstätigkeit gab ich 2015 auf und bin jetzt noch als svg-Delegierte in der Schweizer Charta für Psychotherapie wie auch als Mitglied der Fortbildungskommission und der Arbeitsgruppe "Emanzipatorische Aspekte der Psychotherapie" in der ASP tätig.

Therapeutische Tätigkeit und Schwerpunkte:

Ich arbeite mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, seit 1993 in eigener Praxis - zuerst vorwiegend kinesiologisch, heute vor allem gestalttherapeutisch. Seit 1998 bin ich Mitglied in einer psychiatrisch-psychologischen Gemeinschaftspraxis, so dass auch die Möglichkeit einer delegierten Psychotherapie besteht.
Vorwiegend arbeite ich im Einzelsetting, daneben auch mit Paaren und Familien.

Besondere Erfahrung habe ich in der Psychotherapie mit:

·        Verhaltensstörungen und Schulproblemen bei Kindern

·        Adoleszenz- und Ablösungsschwierigkeiten, sowie Suchtproblemen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

·        Prüfungsängsten bei Kindern und Jugendlichen

·        Depressionen, Angst-, Zwangsstörungen, Beziehungs- und Selbstwertproblemen

·        Stresssymptomen, psychosomatischen Störungen bei Frauen und Männern in jedem Alter.

Supervision und Beratung:

·        biete ich an für TherapeutInnen und BeraterInnen, bzw. für Eltern und hier vor allem für Alleinerziehende.

Organisationsentwicklung:

·        2005 habe ich eine zweijährige Ausbildung in OE am ias (Institut für angewandte Sozialwissenschaften) in Maienfeld mit dem Diplom abgeschlossen. Somit bin ich in der Lage, auch Beratung, Coaching und Teamsupervision in Profit- und Non-Profit-Organisationen anbieten zu können.

Angaben zur Praxis:

Die Gemeinschaftspraxis ist an der Asylstrasse 79 in Zürich-Hottingen, erreichbar mit Tram 3, 8 oder 15 bis Römerhof, dann ca. 50 m Fussweg der Tramlinie entlang Richtung Klusplatz. Parkplätze sind ebenfalls in der Nähe vorhanden.
Abrechnung ist möglich über delegierte Psychotherapie, d.h. über die Grundversicherung der Krankenkasse, über die Zusatzversicherung der Krankenkasse, über IV oder als Selbstzahler/in. Tarife nach Tarmed bzw. nach Einkommen gestuft.

Termine: nach Absprache per Telefon oder e-mail.

Praxisadresse:
Gemeinschaftspraxis Römerhof, Asylstrasse 79, 8032 Zürich

Mobile: +41(0)76 3910188

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links:

·  Schweizer Charta für Psychotherapie

·  Schweizer PsychotherapeutInnen - Verband ASP

·  Föderation Schweizer PsychologInnen FSP

·  Gestaltkritik (Online-Zeitschrift)

zur Startseite des SVG